[Zurück]   [Tauchbasen / Tauchplätze]  [Tauchphysik] [Impressum]

Tauchbasen / Tauchspots     

Tauchbasen worldwide

 

  Indonesien, Bali, Sambirenteng

An der Nord-Ostküste Balis, entfernt von allem Touristischen, liegt direkt am Meer das ALAM ANDA (Eure Natur). An den fast menschenleeren Stränden begegnet man nur gelegentlich Fischern und spielenden Kindern – von Touristen aber weit und breit keine Spur. In einem etwa zwei Hektar großen Palmengarten stehen für maximal 30 Gäste zehn Bungalows sowie das Hauptgebäude mit dem Meetingpoint/Restaurant und derTauchbasis.

     

 

 

 

TAUCHBASIS

http://www.alam-anda.de

Die Tauchbasis befindet sich neben dem Restaurant, blitzsauber, gut organisiert und ein hilfsbereites Team steht parat (nur Tauchen muss man selbst J)  
Nachtrag: Anlage wurde verkauft und befindet sich jetzt (2006)  im Besitz von Werner Lau. Es soll sich wohl nicht viel geändert haben. Das Team(Doris und Ingo)  hat sich selbstständig gemacht und betreibt heute das (empfehlenswerte) Alam Batu bei Tulamben http://www.alam-batu.ch/deutsch/resort.htm

Getaucht wird i.d.R. von Land aus, Hausriff und Transfer mit Mini-Bus zu Plätzen wie Tulamben u.v.m. Oder auch mit Auslegerboot/Einbaum, ein Riesenspaß! So lernt übt man wenigstens mal wieder Ausrüstung im Wasser an- und ablegen J. Man taucht gemütlich vor sich hin, der Einbaum folgt den bubbles und fischt einen dort, wo man hochkommt, wieder auf.

   

 

 

 

Zurück

___________________________________________________________________________

  Kap Verden / Boa Vista / Sharkys Divecenter

Kap Verden: liegt 600 km westlich von Dakar. Anreise via TACV von München nach Sal, dann weiter mit Turbo-Prop-Maschinen nach Boa Vista. Eine Landung ist nur tagsüber möglich und wenn der Wind nicht zu stark ist.

Boavista ist die drittgrößte Insel (600km²). Um die Insel herum ist ein einziger grosser Tropenstrand mit feinem Sand und durchsichtigem, ruhigem Wasser, das das ganze Jahr über warm ist und das eine blau-grüne Färbung hat.

Tauchbasis:  

Achtung: Georg ist auf die Insel Santiago umgezogen!, 
Weitere Informationen
www.divecenter-santiago.de
divecenter-santiago@email.de

Es entsteHt wohl eine neue Basis.

http://www.sharkys-divecenter.com, info@sharkys-divecenter.com

Sharky’s Tauchbasis unter Leitung von Georg Bachschmid und Jörg Rosswinkel. Die Basis gehört zu den umstrittensten Basen, die wir kennen, einerseits Lob, andererseits viel Tadel. Na ja, uns hat’s gefallen. Man muss sich auf Atlantik, Strömungen, eigenverantwortliches Tauchen und viel Improvisation einstellen, dann wird’s klasse. Da zu der Zeit, als wir dort waren, das Tauchboot auf Trockendock lag, haben wir z.B. von einem alten Fischkutter (ein Original von einem alten holländischen Käpt’n) aus getaucht. Wir fanden’s Klasse, andere furchtbar J)

 

  

Getaucht wird von Land und vom Boot aus (siehe oben). Landtauchplätze heißt off-road Fahrten, auf Pickups, im Jeep. Wie gesagt, wir fanden’s klasse, andere … J

    

  Zurück

___________________________________________________________________________

 

 Kenya: Watamu  / Scuba Diving Kenya

 Das einstige Fischerdorf Watamu befindet sich ca. 90 Kilometer nördlich von Mombasa und ca. 30 Kilometer vor der Kleinstadt Malindi (Flughafen vorhanden).

Tauchbasis:
Scuba Diving Watamu Ltd
, vormals Scuba Diving Kenya Ltd,
P.O. Box 160, Watamu/Kenya, Tel.:  00254-42-32099 , Fax.: 00254-42-32430,
email: sdkriedl@swiftmalindi.com, http://www.scuba-diving-kenya.com

Die Tauchbasis wird von Lorenz (Münchener) und Maja Riedl (Schweizerin) seit über 20 Jahren geführt. Getaucht wird 2 x täglich im Marine National Park & Reservat. Fast alle Tauchplätze werden in 10 bis 20 min per Boot erreicht. Die Basis ist im Mai, Juni und Juli geschlossen. Im August und September wird bei schlechter Witterung innerhalb des Riffs getaucht. Die beste Reisezeit ist von Anfang November bis Ende März
(Walhaisaison Januar bis Ende Februar).   

 

 

 

Zurück

___________________________________________________________________________

 

  Kroatien, Insel KRK, Stara Baska, Leo & Co

Stara Baska,  am südwestlichen Ende der Insel Krk, verfügt über ein gemäßigtes Klima mit rund 2.500 Sonnenstunden. Einwohnerzahl: 50 (!)

Tauchbasis:
Tauchbasis LEO & CO

HR-51521 Punat, Stara Baska 253, Telefon: +385 51 844 737, 
Geöffnet ab Mitte März bis Ende Oktober.

Die Tauchbasis wird von Karin und Leo Richter (beide aus Wien stammend) geführt. Die Basis liegt direkt unter der Pensionen Nida, 30m vom Bootsanleger entfernt. Getaucht wird 2x täglich (oft auch Tagesfahrten) mit gutem, geräumigen Boot und kleinen Gruppen.  

Nachtrag: Karin und Leo haben die Basis aufgegeben (sehr schade :-( ) . Über die Nachfolger ist uns bislang nichts bekannt.   

 

 

 

Zurück

___________________________________________________________________________

 

 malediven, safari MS Pretty Tombilli

 Zehn Stunden Flug ab München, Landung in Male, direkt am Flughafen auf die Pretty Tombilli umsteigen und zwei Wochen durch die Inselwelt der Malediven – 700 km, 9 Atolle, Strömung und nochmals Strömung, dadurch viel Großfisch und ein „Hai“ – light ums andere (Mantas, Napoleone, Adlerrochen ….nicht zu vergessen). Soweit zum Fazit.

Tauchbasis:

MS PRETTY TOMBILLI:
Thomas & Ute
Maldives, Tel.-Boot: 00960 772051, Tel.-Deutschland: 02620 950688
e-mail Boot: pretty@tombilli.de, (e-mail Deutschland: Tombilli@aol.com)

 

 

 

  

Bilder auf taucher.net hier klicken

Zurück   

___________________________________________________________________________  

 malediven, Ellaidhoo, Nord Ari-Atoll

 

Mit einer Entfernung zum Flughafen:von rund 40km ist diese Taucherinsel, die eigentlich längst Kultstatus hat, via Air-Taxi schnell, d.h. in rund 20 Minuten zu erreichen. Ihre Größe beläuft sich auf etwa 300 x 400 Meter. Sie stellt keine der sonst üblichen Badeinseln da, sie verfügt lediglich an der West- und Nordseite  über Sandstrände, die teilweise (insbesondere  an der Südseite) nur aus schmalen Sandstreifen bestehen. Auch eine sonst übliche Badelagune existiert nicht, da das Hausriff (Steilwand) bis an die Insel reicht und die Insel aufgrund ihrer exponierten Stellung im Kanal durch Wellenbrecher geschützt ist (zum durchschwimmen jeweils etwa alle 50-100m durchbrochen). Wasserbungalows mit eigenem Barbereich und einem kleinen Pool befinden sich im Westen der Insel, die Inselbungalows sind in zwei Reihen angeordnet (Beach.- und Standardbungalows), die Superiorzimmer liegen im Süd Osten in zweigeschossigen Häuslein. Die Vegetation besteht aus Kokospalmen, Scaevolabüschen und anderen Bäumen. Zur Mitte der Insel findet man einen Fußball- und Tennisplatz. Ebenfalls im Süden befindet sich die Anlegestelle, der Zentralbereich, eine Bar sowie der offene Frühstücks- und Essraum.

Ellaidhoo Tourist Resort , North Ari Atoll , Rep .of Maldives 
Tel +960 666 0586 , Fax +960 666 0514

      

Tauchbasis Dive & Sail

Alfons Straub, Hauptstraße 38, D-56593 Niedersteinebach 
Telefon: +49 (0 26 87) 92 74 88, mobil: 01 75 / 2 41 14 93
http://www.alfonsstraub.com/, E-Mail: info@alfonsstraub.com

 Seit Ende 2007 wurde die ehemalige Axel Horn Tauchbasis von Alfons Straub, Dive&Sail, übernommen. Die Basis ist top gepflegt, bietet Nitrox for free, Non-Limit Hausrifftauchen sowie täglich morgens two-tank Bootsausflüge (8.30 bis spätestens 14.00 Uhr) sowie eine Nachmittagsbootsausfahrt (ein Tauchgang) um etwa 15.00 Uhr an. Darüber hinaus werden Tagesausflüge (je drei Tauchgänge) zu weiter entfernten Zielen (z.B. Mantapoint, Donkahloo Thila) sowie Abendsausflüge zum Nachttauchen (z.B. nach Maaya Thila) an.

Das Steilwandhausriff, an dem es teilweise stärkere Strömungen geben kann, gilt als eines der schönsten der Malediven. Die Wand fällt bis auf etwa 33m ab und ist von vielen Über- und Unterhängen durchzogen. Adlerrochen, Haie, Schildkröten und selbst Mantas sind hier keine Seltenheit. An der Südseite liegt auf etwa 30m ein recht gut bewachsenes kleines Wrack, an dem oft Zackenbarsche und Napoleons zu finden sind.

     

     

  

Zurück    

___________________________________________________________________________  

  malta, st. pauls bay, Mad-Shark diving

Die St.-Pauls Bay und hier vor allem die „ruhige“ Seite Xemxija sind durchaus empfehlenswert, ruhig, beschaulich, nicht viel los (gegenüber auf der anderen Seite der Bucht liegt die Touristenhochburg Buggiba).

TAUCHBASIS

Mad Shark Diving,  Hotel Ambassador, St. Pauls Bay, Malta. Super Betreuung, super Preise (je nach Saison um die 90€ für 7 Ü/F).
Tel. und Fax: 00356 - 21 58 42 74, dive@madsharkmalta.com / www.tauchen-auf-malta-de

Die deutsche Tauchbasis Mad Shark Diving, (beste Mittelmeerbasis 2005, ausgezeichnet mit dem Tauchen Award) betrieben von Lothar und Annette, befindet sich direkt an der Küste der St. Pauls Bucht. Hier stehen Equipment- und Werkstatträume, ein Frischwasserbecken für die Ausrüstung und ein eigener Bootsanleger zur Verfügung. 

Getaucht wird mit Halb- und Ganztages- Tauchausflügen zu den Tauchplätzen vor Malta, Gozo und Comino. Von Mai bis einschließlich Oktober an täglich, außer Sonntags, mit dem Boot,  Sonntags und auf Wunsch und bei entsprechender Nachfrage auch an allen anderen Wochentagen mit dem Jeep.

     

 

 

 

Bilder auf taucher.net hier klicken

 

Zurück

___________________________________________________________________________  

 Mexico, Yucatán, Yucatek-Divers

Yucatan bietet mit Sicherheit das beste Höhlentauchen weltweit. Cenoten (Wasserlöcher), unterirdische Flüsse und Höhlen mit  kristallklarem Wasser, unendliche Sichtweiten, unter Wasser liegende Tropfsteinhöhlen und gigantischen Lichteffekten.  Die Vorgelagerten Riffe der Ostküste sowie das das zweitgrößte Barriereriff der Welt, beginnend bei der Insel Cozumel direkt vor dem Ort Playa del Carmen bietet Strömungstauchgänge an Drop-Offs und Korallenbänken mit der für die Karibik typischen Unterwasserfauna & Flora (soll heißen, nicht mit der Vielfalt des Indik oder roten Meer vergleichbar). Von Mitte Mai bis Anfang September lassen sich Walhaie vor der Isla Holbox am Golf von Mexico beobachten .(ca 2 Stunden Fahrtzeit von Cancun oder 3 Stunden von Playa del Carmen aus. Südlich von Cancun, vom Flughafen ca. 45 Minuten  entfernt,  liegt Playa del Carmen mit weitläufigen Stränden an der Karibikküste, teilweise touristisch lebhaft, in den Außenbezirken sowie im Hinterland jedoch auch ruhig und beschaulich..

 

Unterkunft: Aparthotel Mimi del Mar, http://www.mimidelmar.com/

Komfortable und kleine Anlage für Selbstversorger mit optimaler Lage direkt am Strand von Playa del Carmen, 19 Zimmer mit Terrasse oder Balkon, kleiner Küche und Blick über die Karibik. Frühstücken kann man z.B. gut im Casa Tucan, etwa 5 Minuten zu Fuß. Essen sehr gut im La Tarraya, direkt am Strand, etwa 300m weiter. Essen von 14 Pesos bis 100 Pesos (1 Euro bis 8 Euro, Stand Juni 2006)

 

.

Tauchbasis:

YUCATEK.GIF (5863 Byte)

Yucatek Divers
Av. 15 Norte, entre Calle 2 y 4 Centro
Playa del Carmen, Quintana Roo,
Mexico, C.P. 77710
Phone:       ++52 98480 32836, Cell phone:  ++52 98487 76026 info@yucatek-divers.com, http://www.yucatek-divers.com/

LogoNSCD.gif (5180 Byte)

Yucatek Divers ist ein mittelgrosses Tauchzentrum in Playa del Carmen. Das Team besteht aus internationalen Tauchlehrern, i.d.R. auch Cave Diver-Lehrer  nach NACD, der National Association of Cave-Diving.

Die unter Schweizer Leitung (Jolanda und Jean Yves Moret) stehende Basis befindet sich im Hotel Casa Tucan (direkt neben Paraiso Azul, das den Yucateks gehört) in Playa del Carmen. Es wird mehrsprachige Tauchausbildung nach PADI, NACD & IANTD Richtlinien angeboten, daneben gibt es auch Tauchausbildung für Behinderte nach HSA Richtlinien. Alle für das Höhlen-, Grotten- und Technical Tauchen benötigten Ausrüstungen werden im Verleih angeboten.

Die Tauchbasis bietet tägliche Ausfahrten zu den Playa del Carmen vorgelagerten Riffen. Die etwa 15 Tauchplätze werden nach kurzen Ausfahrtszeiten erreicht. Es wird in kleinen Gruppen mit maximal 6 Tauchern getaucht. Es werden morgens zwei Tauchgänge angeboten, so dass der Nachmittag zur freien Verfügung steht. Schwerpunkt sind jedoch die von Höhlentauchern begleiteten Touren zu den Cenotes. Darüber hinaus arbeitet Yucatek mit einer Partnerbasis auf Cozumel zusammen (Deep Blue Divers, Cozumel). Überfahrt mit der Fähre in etwas 45 Minuten. Weiteres Highlight sind ab etwa Mitte Mai bis Anfang September die von den Yucateks organisierten Walhaiexpeditionen nach Holbox am Golf von Mexico. Ein Wahnsinnserlebnis (wir hatten drei Walhaie, eine Woche zuvor hatte eine Gruppe 25 !!)  

Kompetent, freundlich, gut organisiert und auf alle Wünsche eingehend.

Absolute Empfehlung!!!

 

 

 

(Fotos whalesharks by Niklaus Richener, CH, nachdem unsere Kamera geflutet wurde, Danke Niklaus & Eliane!)

Zurück  
___________________________________________________________________________  

 Mexico, Baja California, Safari mit der Nautilus Explorer

Von San Diego, Kalifornien, entlang der Baja California (Niederkalifornien), der nördlichste der 31 Bundesstaaten Mexikos bis zu den den großen weißen Haien Guadalupes. Stets begleitet von Walen und Delfinen tauchen wir in nahezu unberührten Kelpwäldern und Unterwasserlandschaften mit Mondfischen, Seehunden, Seelöwen, Thunfischen, Kuhnasenrochen bei Todos Santos Island, der Islas San Martin, Cedros und San Benitos. Letzte Station der Reise: die Isla Guadalupe. Die 258 km² große und 40 km lange Felsinsel vulkanischen Ursprungs liegt rund 250 km vor dem mexikanischen Festland und rund 500 km südlich von San Diego mitten im Pazifik. Hier findet man bei rund 40 Metern Sichtweiten von Monat Mai ab zuverlässig große Populationen weißer Haie, bis diese im November wieder Richtung Hawaii ziehen.

Kurzum: eine phantastische Reise!

Das Safariboot:

MS Nautilus Explorer
Icarus Aviation Ltd. dba Nautilus Explorer
PO Box 97182, Richmond B.C. V6X 8H3, Canada
General Information: info@nautilusexplorer.com
http://www.nautilusexplorer.com/

Das kanadische, in Vancouver B.C. 2000 gebaute, 35 m lange und 8 m breite Schiff bietet alles, was man von einem ordentlichen Safariboot erwartet. Besonders erwähnenswert (Tauchen in Kelpwälder ist Kaltwassertauchen! .. bei uns im Durchschnitt 14°C im Oktober) ist eine heiße Dusche am Tauchdeck und ein beheizter Whirlpool am Oberdeck. Dei Mannschaft überzeugt durch hohe Professionalität und erfüllt jeden möglichen Wunsch.

Beim Tauchen gab es keinerlei Einschränkungen, auch nicht für Solotauchen, das manche der Fotografen an Bord favorisierten. Die "Ausbeute" der 10 tägigen Tour konnte sich sehen lassen: Fantastische Kelpwälder mit grandioser Landschaft und ein Paradies für Makrofreunde. Für Großfischfanatiker: Mondfisch, Seehunde, Seelöwen, Thunfische, Rochen und weiße Haie satt und von Bord aus oft Wale und Delfine.  

Hier sagen Bilder mehr als tausend Worte:

Die Tour Die Nautilus Wale voraus Relaxen an Bord Buckelwale (Markus Lampel)
                                                                                                                                                                                             (c) Markus Lampel 

Neugierig (  Markus Lampel  ) Quallen im Kelp Kelpwälder (Karl Drevlak ) Seehase Nacktschnecken im Kelp
     (c) Markus Lampel                                                                   (C) Karl Drevlak

Seehunde beim Plausch (Karl Drevlak) Neugierig (Karl Drevlak ) Mondfisch im Blauwasser Die Tiefenkäfige mit Veranda Smile
        (C) Karl Drevlak                        (C) Karl Drevlak

The great white The great white Shark Heisse Schokolade Aufwärmen Mood

 

Zurück  
___________________________________________________________________________  

 

TOP TAUCHPLÄTZE Bali

 Hausriff

Der bis zu 6 Meter tiefe Flachbereich erstreckt sich ca. 50 Meter vom Ufer, danach fällt der Meeresgrund mit einer Neigung von 45° weiter steil ab. Das Riff besteht aus abwechselnd stehenden Korallenblöcken, kleinen Drop Offs, Korallenplateaus und geschlossenen Riffabhängen, bewachsen mit Weich- und Hartkorallen-Arten, Gorgonien sowie Schwämmen. Es gibt hier eine enorme Artenvielfalt an tropischen Fischen sowie vereinzelnd Blaupunktrochen, Schaukelfische, Muränen, Feuerfische, Langnasenbüschelbarsche, Geisterfetzenfische, Pygmäen-Seepferdchen, Garnelen, und etliche Nacktschnecken. Ab und an Strömungen, die Wassertemperatur variiert je nach Jahreszeit zwischen 27° und 29°.

 ULAMI DROP-OFF:

Ein schönes Drop Off, welches keinerlei Wünsche offen lässt. Die Chancen, hier große Riffhaie, Büffelkopfpapageienfische (ja, es gibt Beweisphotos) und Adlerrochen anzutreffen, sind hier recht groß. Bei guten Strömungsverhältnissen sind schöne Driftdives möglich.

 TULAMBEN – WRACK

Dieser ca. 120 Meter lange Frachter wurde 1942 vor Lombok von einem japanischen U-Boot torpediert und erreichte mit eigener Kraft noch die Küste. Beim Ausbruch des Vulkans Mt. Agung rutschte das Wrack zurück in die See. Es ist heute wunderschön mit Korallen bewachsen und beherbergt viele Arten von kleinen und großen Fischen. Die Fische sind äußerst zutraulich, da sie leider immer wieder von Tauchern gefüttert werden.

 KUBU – DROP OFF

Kleines Drop Off, welches sehr schön bewachsen ist. Dort gibt es viele Muränen und große Tintenfische, häufig Riff- und Ammenhaie. Tiefe 5 bis 35 Meter. Unsere Ausbeute: 2 Weißspitzen und Pygmäenseepferdchen !!! Schildkröte, Barkudas, Mördermuschel u.v.m.

    

Zurück

___________________________________________________________________________

  TOP 3 TAUCHPLÄTZE Kap Verden / Boa Vista

Santa Monica

Landtauchgang, Anfahrt mit Jeeps durch herrliche Landschaft. Der Strand ist so schön, dass man eigentlich gar nicht tauchen will J Einstieg durch Brandung, nicht sehr einfach (beim ersten Mal wurden wir wieder „ausgespuckt“). Getaucht wird ein kleines Riff entlang, auf 10 m, erstaunlich viel tropische Fische (Papageienfische u.v.m.)

Manta Point

Keine Manta’s (falsche Jahreszeit) aber Sandtigerhaie, Ammenhaie, Muränen, Caves, Strömung und interessante Landschaft.

 Isla de Currel Velho und Currel Velho

Klasse Landschaft, Ammenhaie, Stachelrochen, Schildkröten und viel tropischer Fisch

  

 Zurück

 ___________________________________________________________________________

 Top 5 Tauchplätze WATAMU /KENYA:

 DAS WRACK DER SHAKWE

1990 bei einem Sturm gesunkener rund  25m lange Fischkutter "Shakwe" auf 12m Tiefe. Fledermausfische, viele Arten von Krebsen und Nacktschnecken, Zackenbarschen, Stachelrochen und Kraken. Öfters Walhaibegegnungen von Januar bis Ende Februar.

 BLACK CORAL

In einer Tiefe von rund 30m bis 40m befinden sich hier schwarzen Korallen Auch riesige Korbschwämme von 1m bis 1,5m , über den ganzen Platz verteilt Peitschenkorallen.

 CANYON NORTH

Von 10m bis 30 m. Im Canyon steigt das Riff nach einem ca. 25m breiten Graben wieder an. In diesem Kanal (strömungsabhängig) oft Riffhaie und Stachelrochen. An den Wänden Blatt- und Schaukelfische.

 BRAIN CORAL

Riesige Gehirnkoralle mit verschiedenen Arten von Korallenfischen

 DOLPHIN CORNER

Von 10m bis  30m, viele Korallenvariationen und Fischarten. Mit etwas Glück Delphine.

 

Zurück

___________________________________________________________________________

  TOP 5 Tauchplätze Kroatien / KRK

 HAUSBUCHT:
langsam abfallender Sandgrund, viele Seesterne, kleine Drachenköpfe, Oktopusse, Blennies und Petermännchen, Knurrhähne, Schwarmfische, usw... auch ideal zum Nachttauchen.

BOMBERBUCHT

Steilwand bis ca. 35m, sehr schön bewachsen, viele Schnecken, Oktopusse, Schwarmfische, große Sandbucht mit Teilen des explodierten Bombers

INDIANERFELS

Steilwand bis ca. 45m, stark zerklüftet, über und über mit Krustenanemonen und prächtigen Schwämmen bewachsen, riesige Drachenköpfe, Oktopusse, Schwarmfische, mehrere kleine Höhlen im flachen bzw. mittleren Bereich

MICHAEL

Kleines Sportbootwrack, auf ca. 23- 32m, im Inneren ein Hummer, terrassenförmige Landschaft mit großen Oktopussen, vielen Schwarmfischen, Seegraswiese

SEGELBOOT

Kleines Wrack auf ca. 30m, stark bewachsen, sehr große Drachenköpfe, ab und zu Thunfische

 

Zurück

___________________________________________________________________________

   TOP-Tauchplätze Malediven

Blue Canyon , Region:  Nord Male Atoll

Ein Thila, das in der Mitte des Makunudu Kanals liegt, bei Strömung schnelles Abtauchen erforderlich. Max. Tiefe:50 Meter. In einer Tiefe von ca. 25 bis 35 Meter finden sich mit traumhaften  knallblauen Weichkorallen bewachsene Überhänge. Eigentlich handelst es sich durch große, vorgelagerte Blöcke um zwei Canyons. Viele Süßlippen-, Füsilier- und Schnapper-Schwärme. Bei Strömung Grauhaie & mehr. Ein absolutes High- und Hailight!

Kuda Giri Wreck, Süd-Male Atoll (Nähe Villivaru)

"Kuda Giri Wreck" (42m lang und 6,6m breit) aufrecht auf 37m. Der kleine Frachter wurde 1988 versenkt. Die Deckaufbauten reichen von 22 Metern bis 31 Meter Tiefe am Heck. Das Wrack bietet zahlreiche Ecken und Nischen mit viel Leben: Um das Wrack stehen große Schulen von Fledermausfischen. Das Austauchen erfolgt an einer wunderschön bewachsenen Steilwand mit Überhängen, Fledermausfische, Zackenbarsche, Muränen, Anglerfische.

Donkalo Thila, Südwestliches Ari Atoll, auch Manta Point

Zur richtigen Jahreszeit Mantas satt!!

Dieser Platz liegt weit im Westen des Atolls. Bei Ostwind kann die See recht raff werden, Von Dezember bis April laufen hier die Strömungen mit Plankton beladenen Wasser aus dem Atoll hinaus, direkt über das Tila hinweg, welches dann den Mantas als Putzerstation dient. Bei diesen  Bedingungen kann man die Mantas hier mit 99%er Sicherheit bei etwa 28m antreffen. Abtauchen, festhalten, schauen …… (Nullzeit beachten! Man verpennt es fast J am Besten gleich Nitrox nehmen)

Cocoa Corner, Süd Male Atoll

Gehört zu den Spitzen-Strömungstauchplätzen. Dadurch Grau-Hai Garantie und Schulen diverser Haiarten.. Zwei Tauchgänge: rund 50 Grauhaie, unzählige Weißspitzen, Adlerrochen, Napoleons …..

   

 

Zurück

___________________________________________________________________________  

  TOP TAUCHPLÄTZE ELLAIDHOO

 Ellaidhoo Housereef

 Auf der Südseite der Insel fällt die Steilwand nach der Flachzone bei etwa 6m bis zu einer Tiefe von ca. 33 m ab. Sie bietet schöne kleinere Höhlen und sowie  Überhänge mit Gorgonien, Weichkorrallen, unzähligen Muränen, größeren wie kleineren Lebewesen (Drachenköpfe ,Garnelen, Lobster, Nacktschnecken u.v.m.). An der Wand patrouillieren Napoleone Stachelrochen, Weißspitzenhaie, Schildkröten, Adlerrochen und vorbeiziehende Mantas. Auf etwa 30m liegt ein kleines Wrack kieloben mit großen Zackenbarschen, Napoleons und riesigen Fledermausfischen.

Auf der Nordseite fällt das Riff leicht schräg ab, zeigt sich überaus fischreich und bietet ebenfalls viele kleinere Überhängen und Höhlen. An der Ost- und Westseite finden sich zahlreiche Anemonen und schöne Korallenlandschaften- Es exisiteren 5 Ein- bzw. Ausstiege, die mit Bojen gekennzeichnet sind (ab 16m und 5m) und die Durchbrüche an den Wellenbrechern signalisieren.

Dhonkalo Tila (Manta-Point)

 Ein bekannter Manta-Point mit Futterstation auf der Westseite des Ari-Atolls. Dieser Platz wird von Ellaidhoo im Rahmen eines Tagesausfluges angefahren und liegt zwischen Mahlos und Himandhoo,. Getaucht wird strömungsabhängig entweder Ost nach West oder umgekehrt. Von Dezember bis April i.d.R. große Mantas an Putzerstationen. Top !!

 Fish-Head

Strömungsexponierter Tauchplatz im Innenatoll. Das Riffplateau beginnt liegt auf etwa 8m und bietet enormen Fischreichtum und eine seltene Artenvielfalt. Von Thunfischen, Makrelenschulen, Alle Arten von Füsilieren (Neofüsiliere in Massen), Napoleone, Schnapper, Weißspitzen und Graue Riffhaie, Fledermausfische, Muränen, Zackenbarsche u.v.m.  Darüberhinaus Gorgonien, Peitschen-, Weich- und schwarze Korallen. Top Tauchplatz !!

Maaya Thila

Das Thila wird von Ellaidhoo meist im Rahmen eines Day- & Night Ausfluges am Nachmittag angefahren und gehöhrt mit Sicherheit zu den besten Nachttauchplätzen der Malediven. Barrakudaschulen, riesige Einzelgänger, Rochen und unzählige jagende Weißspitenhaie sind garantiert. Im Prinzip reicht es, sich über dem Riffplateau schwebend (bei Strömung verankert) die Szenerie wie in einem Kinofilm anzuschauen.

     
(Sylvia Schmidt)

Zurück

___________________________________________________________________________  

  TOP-Tauchplätze malta

Comino St. Mary’s Cave  (Höhlen und Grotten satt),

Cominotto Reef, Steilwand

Paradise Bay, netter Drift Dive

 

Um El Faroud,  Wied-Iz-Zurrieq

'Wied' ist maltesisch und heißt soviel wie 'Tal' oder 'Einschnitt') an der Südküste, gut mit dem Auto zu erreichen. Von hier aus starten die Boote zur Blauen Grotte

Die Um El Faroud (10.000 Tonnen und 110 Meter lang!) lag 1998 für drei Jahre im Hafen von Valletta, als eine große Explosion an Bord 9 Schiffsarbeiter tötete. Das Schiff liegt heute  auf sandigem Grund bei rund 38 Meter ca. 400 Meter vor der blauen Grotto.

 Man schwimmt  in einer Tiefe von 10 -15 Metern, bis man das Heck des Tankers erreicht. Gelbschwänze, Thunfische und verschiedene Brassen sind eigentlich immer zu sehen. Unter der riesigen Schraube durch nach vorn bis zur Abrisskante, dann durch das Schiff (verschiedne Decks hoch). Da das Schiff so groß ist, kannst Du leicht das Gefühl für die Zeit verlieren.! Nach Verlassen des Wracks kann man u.U. in die eine oder andere Strömung kommen. Es empfiehlt sich daher, mit genug Luft die Rückkehr anzutreten.

 

Tug Boat Rozi, Marfa Point

Die Rozi (40 Meter lang) wurde 1991 als Touristenattraktion für Taucher versenkt. Die Rozi liegt ruhig auf ihrer Niederlassung und hat sich zu einem der beliebtesten Tauchplätze in Malta entwickelt. Das Wrack liegt auf  gut 34 Meter,. die Brücke auf 30 Meter. Man kann an mehreren Stellen wie am Ruderhaus oder dort, wo der Motor einmal war, hineintauchen.

    

 

Zurück

___________________________________________________________________________  

  Top Tauchplätze Mexico, Yucatán

Caribbean Sea vor Playa del Carmen:

Tortuga

Dies ist aufgrund der vielen Meeresschildkröten, die hier leben,. eines der populärsten Riffe Playa del Carmens Das Riff ist von Korallen und Schwämmen bedeckt, es gibt Langusten,  Ammenhaie, Kaiserfische, Zackenbarsche und Tarpune. Id.R. Strömung, Tiefe etwa 25m.

Sabalos & Barracuda

Beides sogenannte „5 Finger Formationen“, die man entlang tauchen (bzw. driften kann, da immer Stroemung. Weich- und Hardkorallen, Seesterne und Grunzer-Schulen . Zwischendurch und am Ende gibt es ein paar kleine „Hoehlen“, bzw. Durchgäng, Die maximale Tiefe betraegt 15m.

Wreck: Mamma Vina

Das ehemalige Krabbenfischerboot wurde 1995 versenkt. Barrakudas, Rochen, gefleckte und gruene Muraenen und Schulen tropischer Fische. Tauchtiefe maximal 29m. Man kann in das Hauptdeck hinein tauchen. Das ganze „nett“ ………

Caribbean Sea vor Cozumel:

Punta Tunich

i.d.R. stärkere Strömungen, nur begrenzt Fische. Dafür sind die Korallenformationen sehr schön anzusehen. (wegen der Strömungen nur für Fortgeschrittene geeignet) 

Santa Rosa Walls

Der Felsen von Santa Rosa ist eines der bekanntesten Tauchreviere auf Cozumel. Da er sich von der Oberfläche bis in mehrere Hundert Meter Tiefe erstreckt, ist er zum Tauchen auf mehreren Ebenen geeignet. So zieht seine Schönheit viele Taucher an, die besten Tiefen zum Tauchen liegen zwischen 12 und 25 Meter. Aufgrund von Strömungen nur für gute Taucher geeignet

Cenotes / Höhlen

Kulkan & Chac Mool , Tajmaha, Bat Cave & Dos Ojos, Chikin Ha

Schweben in einem der klarsten Wasser, in Dunkelheit, in  Halocline, wenn Salz- und Süsswasser zusammenkommen,  gigantische und bizarre Stalaktiten und –Stalagmiten sowie Bäume und Wurzeln die durch die Decken wachsen prägen diese speziellen Tauchplätze. Fallen bei Sonnenschein Sonnenstrahlen durch Lichtschächte verursachen sie eine gigantische „Lasershow“. Blütenstaub und Ablagerungen verwandeln Wasseroberflächen in eine „Eisschicht“, so dass man an Eistuschgänge erinnert wird. Man kann es nicht beschreiben, man muss es erlebt haben!.

 

Zurück

___________________________________________________________________________

 

All material on this page are protected by copyright law and by international treaties. You may download this material and make a reasonable number of copies of this material only for your own personal use. (c) Hans Schach & Birgit Butterhof